Ausbildungsvorbereitung

Überblick
Die Ausbildungsvorbereitung vermittelt Kenntnisse, Fertigkeiten und berufliche Orientierung für einen erfolgreichen Start in eine Berufsausbildung. Der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten wollen, die Schulpflicht in der Primarstufe und Sekundarstufe I erfüllt haben, in keinem Berufsausbildungsverhältnis stehen und im Stadtgebiet Bonn wohnen.

Der Bildungsgang dauert ein Schuljahr und ermöglicht den Erwerb des Hauptschulabschlusses der Klasse 9. Der Schulunterricht findet am Mittwoch und Donnerstag in den Klassenräumen und Werkstätten des Heinrich-Hertz-Europakollegs statt. An den weiteren Schultagen findet außerschulisches Lernen im Rahmen eines schulbegleitenden Praktikums statt.

Die Ausbildungsvorbereitung am Heinrich-Hertz-Europakolleg besteht aus einem Netzwerk von Akteuren, welche den Schülerinnen und Schülern beim Übergang in eine Berufsausbildung erfolgreich zur Seite zu stehen. Auf sozialpädagogische Unterstützung und betriebliche Kontakte durch die am HHEK vertretenen handwerklichen Fachbereiche können die Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsvorbereitung vor Ort zurückgreifen. Ebenso bieten die Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsagentur und der Jugendberufshilfe regelmäßig Termine an, um Beratungsgespräche im Haus zu führen.

Grundbildung Kraftfahrzeugtechnik
Bei der Wahl des Schwerpunktes Kraftfahrzeugtechnik erwerben die Schülerinnen und Schülern Grundwissen der Kraftfahrzeugtechnik. Die Unterrichtsinhalte orientieren sich an der Grundbildung des Bildungsganges Kraftfahrzeugmechatroniker/-in. In der Werkstatt können die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung eines Kfz-Meisters erste Erfahrungen im Umgang mit Prüf- und Diagnosegeräten sammeln. In der Kfz-Werkstatt des Fachbereichs Ausbildungsvorbereitung sind schon erfolgreiche Restaurationen von Kraftfahrzeugen und Motorrädern abgeschlossen worden. Das aktuelle Projekt ist die Restauration eines BMW 2002 aus den 60er Jahren.

Grundbildung Metalltechnik
Bei der Wahl des Schwerpunktes Metalltechnik erwerben die Schülerinnen und Schülern Grundwissen der Metalltechnik. Die Unterrichtsinhalte orientieren sich an der Grundbildung des Fachbereichs Metalltechnik. Auch Inhalte der Elektrotechnik und Pneumatik werden in den Laboren des Heinrich-Hertz-Europakollegs vermittelt. In den Werkstätten des Fachbereichs Ausbildungsvorbereitung können die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung eines Werkstattmeisters-Metalltechnik erste Erfahrungen im Umgang mit modernen Metallbearbeitungsmaschinen und handgeführten Maschinen sammeln.

Internationale Förderklassen
Refugees Welcome: Seit dem Schuljahr 2015/16 haben internationale Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an unserem Europakolleg eine internationale Klasse mit vermehrtem Deutschunterricht zu besuchen, um die sprachlichen Voraussetzungen für den Besuch einer Regelklasse, für einen Praktikumsplatz oder für eine Ausbildung zu erlangen. Gleichzeitig eignen sie sich schon praktische Fertigkeiten in unseren Werkstätten unter Anleitung von erfahren Werkstattmeistern an. Neben handwerklichen Geschick erlernen die Schülerinnen und Schüler das fachpraktische Vokabular als Vorbereitung für eine mögliche handwerkliche Ausbildung.

Wir als Europakolleg möchten allen Migranten und Flüchtlingen Praxiserfahrung und sprachliche Mittel mit an die Hand geben, um ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland führen zu können. Dabei ist uns eine wertschätzende Willkommenskultur besonders wichtig!

Herzlich willkommen!

Der Bildungsgang dauert ein Schuljahr und ermöglicht den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses. Es besteht die Möglichkeit durch die Vorbereitung auf eine externe Prüfung den Hauptschulabschluss Klasse 10 zu erwerben.
Die Zuweisung an unser Berufskolleg erfolgt ausschließlich durch das Schulamt der Bundesstadt Bonn.

Bildungsgang Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme BvB-REHA
In den Schulklassen dieses Bildungsganges arbeiten Lehrerteams unseres Berufskollegs mit sonderpädagogischer Unterstützung intensiv mit Schülerinnen und Schülern, um deren Start in eine Berufsausbildung zu ermöglichen, der bisher aufgrund einer Behinderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unmöglich erschien.
Der Bildungsgang BvB-REHA richtet sich an Jugendliche, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet, ihre Schulpflicht erfüllt, aber keinen Ausbildungsplatz gefunden oder diesen wieder verloren haben. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Beratung durch die Reha-Teams der Agentur für Arbeit und die Aufnahme in eine berufsvorbereitende Maßnahme eines Ausbildungsträgers.
Die Ausbildungsdauer beträgt 1 Jahr und ermöglicht den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses.

Bildungsgang Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme BvB und BvB-PRO mit produktionsorientiertem Ansatz
Dieser Bildungsgang spricht Jugendliche an, die noch nicht den direkten Weg von der Schule in die Ausbildung gefunden haben. Viele Jugendliche benötigen gezielte Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf. Im Verlauf dieser berufsvorbereitenden Maßnahme können sich die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsfelder verschaffen und erweitern dort praktische und fachtheoretische Grundlagen.
Die Bildungsgänge BvB und BvB-PRO richten sich an Schülerinnen und Schüler ohne berufliche Erstausbildung, welche die allgemeine Schulpflicht erfüllt und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Voraussetzung zur Teilnahme ist die Beratung durch die Agentur für Arbeit und die Aufnahme in eine berufsvorbereitend Maßnahme eines Maßnahmenträgers.
Die Ausbildungsdauer beträgt 1 Jahr und ermöglicht den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschlusses.

Weitere Informationen
Ihre Ansprechpartner für diese Bildungsgänge sind der Fachbereichsleiter Herr Birkmann und die Sekretärin Frau Pütz. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular der Ausbildungsvorbereitung.