Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung mit Fachhochschulreife

Überblick
Der/Die Fachinformatiker/-in Fachrichung Anwendungsentwicklung ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf der Industrie- und Handelskammer. Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Berufsbild
Fachinformatiker/ Fachinformatikerinnen setzen fachspezifische Anforderungen in komplexe Hard- und Softwaresysteme um. Sie analysieren, planen und realisieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme. Fachinformatiker\Fachinformatikerinnen führen neue oder modifizierte Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik ein. Kunden und Benutzern stehen sie für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung.

Fachinformatiker/Fachinformatikerinnen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung

  • konzipieren und realisieren kundenspezifische Softwareanwendungen,
  • testen und dokumentieren Anwendungen,
  • modifizieren bestehende Anwendungen,
  • setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein,
  • wenden Software-Entwicklungswerkzeuge an,
  • entwickeln anwendungsgerechte und ergonomische Bedienoberflächen,
  • beheben Fehler durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen,
  • präsentieren Anwendungen,
  • beraten und schulen Benutzer.

Der schulische Unterricht deckt die folgenden Lernfelder ab:

  • Der Betrieb und sein Umfeld
  • Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation
  • Informationsquellen und Arbeitsmethoden
  • Einfache IuK-Systeme
  • Fachliches Englisch
  • Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen
  • Vernetzte IT-Systeme
  • Markt und Kundenorientierung
  • Öffentliche Netze, Dienste
  • Betreuung von luK-Systemen
  • Rechnungswesen und Controlling

Aus den Themengebieten der Lernfelder werden praxisnahe Lernsituationen mit den Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Projekte sind Bestandteil des Unterrichts. So wurden z.B. eine Software für die Flohmarktverwaltung und ein elektronisches Berichtsheft von den Auszubildenden entwickelt.

Abschluss
Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhält der/die Auszubildende das IHK-Prüfungszeugnis und das Berufsabschlusszeugnis der Schule.
Zudem kann parallel zur Ausbildung der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Fachhochschulreife erworben werden.

Berufliche Perspektiven
Fachinformatiker/Anwendungsentwicklung können in nahezu allen Branchen eingesetzt werden. Haufig werden sie in großen Firmen oder Institutionen mit eigener IT-Abteilung oder in System- und Softwarehäusern beschäftigt.
Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen z.B. über die Fachschule für Informatik, die IHK oder der Fachhochschule und Universität, falls die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.

Voraussetzung und Anmeldung
Grundlage für die Ausbildung ist ein Ausbildungsvertrag bei einem Ausbildungsbetrieb. Die Anmeldung zur Berufschule wird vom Ausbildungsbetrieb übernommen und sollte frühzeitig erfolgen. Die Ausbildung beginnt in der Regel nach den Sommerferien.

Weitere Informationen
Ihre Ansprechpartner für diesen Bildungsgang sind der Fachbereichsleiter Herr Hartwig Müller und die Sekretärin Frau Rehfeld. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular zur Berufsschule (Duale Fachklassen) (für die Ausbildungsbetriebe).