Fachschule für Gestaltung, Schwerpunkt Mediendesign

Überblick
Das Abendstudium, das zur Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte(r) Gestalter(in), Mediendesign“ führt, dauert 4 Jahre und findet berufsbegleitend montags, dienstags und donnerstags von 18.00 bis 21.15 Uhr statt.
Mit einem breiten, modular strukturierten Lernangebot über die Bereiche Print und NonPrint erwerben und vertiefen die Studierenden wichtige Grundlagen und aktuelle Kenntnisse. Seinen Schwerpunkt richtet der Studiengang auf die Konzeption und Gestaltung von Medienprodukten.

Berufsbild
Die „Staatlich geprüften Gestalterinnen und Gestalter, Mediendesign“ planen, konzipieren und entwerfen einzelne oder mehrere Medienprodukte aus den Bereichen Print und NonPrint. Sie entwickeln Kampagnen und entsprechende Werbemittel und steuern den Einsatz der Werbemittel nach Zielvorgaben des Marketings.

Abschlüsse
Nach dem achtsemestrigen Abendstudium und der bestandenen Abschlussprüfung erwerben die Studierenden den Abschluss: „Staatlich geprüfte(r) Gestalter(in) mit dem Schwerpunkt Mediendesign“
Der Fachschulabschluss wird im Rahmen des Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf der Stufe 6 von 8 eingeordnet und steht somit auf derselben Stufe wie der Bachelor.
Zudem erwerben die Fachschulabsolventen eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung aufgrund der beruflichen Aufstiegsfortbildung gemäß § 2 Berufsbildungshochschulzugangsverordnung NRW.
Des Weiteren können studienbegleitend Zertifikate und Zusatzqualifikationen erworben werden:

Berufliche Perspektiven
Im Medienproduktionsprozess sind die „Staatlich geprüften Gestalterinnen und Gestalter, Mediendesign“ sowohl für das Projektmanagement als auch für die Entwicklung von Medienprodukten verantwortlich. Sie visualisieren und präsentieren Projekte und führen die projektbezogene Datenbearbeitung durch. Zu ihren Aufgaben gehört neben der Kundenberatung auch die Entwicklung von Marketingmaßnahmen zur Erreichung der Werbeziele.
Neben der Produktion unterschiedlicher Printmedien finden sich weitere Tätigkeitsfelder in der Fotografie, in der Video- und Filmproduktion, in der Soundbearbeitung und im Sounddesign, im Webdesign sowie in den Bereichen 3D-Design, Animation und Werbung.

Voraussetzung und Anmeldung

  • Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife (mindestens Hauptschulabschluss)
  • erfolgreicher Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und mindestens 1 Jahr Berufstätigkeit in einem Medienberuf (dieses Jahr kann auch parallel zum Studium abgeleistet werden) oder
  • mind. 5 Jahre Berufstätigkeit im Bereich Medien

Weitere Informationen
Ihre Ansprechpartner für diesen Bildungsgang sind der Fachbereichsleiter Herr Ansén und die Sekretärin Frau Gruhn.
Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular Fachschulen für Technik, Informatik und Gestaltung.